Geschichte

Geschichte

Der Bulgarische Studentenverein – BSV – ist eine gemeinnützige Organisation, die 2006 von bulgarischen Studierenden an der TU Darmstadt gegründet wurde. Die Vision der damaligen Gründer war es, eine Organisation zu etablieren, die die Neuankömmlinge unterstützt und gleichzeitig die Erhaltung der bulgarischen Tradition pflegt. Später verlagerte der Verein seinen Hauptsitz nach Frankfurt am Main.

Kurz nach seiner Gründung wurde der Verein Teil der Assoziation der bulgarischen Studentenorganisationen in Deutschland. Dadurch konnte ein soziales Netz des Erfahrungsaustausches zwischen den bulgarischen Studierenden aus verschiedenen Regionen Deutschlands aufgebaut werden.

Durch diese Verknüpfungen wurde die Zusammenarbeit zwischen bulgarischen Organisationen in Deutschland ermöglicht. Eines der erfolgreichsten Projekte der Anfangszeit des BSV war ein Benefizkonzert für Waisenhäuser in Bulgarien.

Im Jahre 2008 konnte der Verein in Kooperation mit der Deutsch-Bulgarischen Gesellschaft Darmstadt an der Veranstaltung Global Village teilnehmen und mit einer Fotoausstellung die schönsten Orte Bulgariens zeigen. Zu der Vorstellung gehörten auch eine Selektion traditioneller Gerichte und eine Tanzperformance der Nürnberger Bulgarischen Folkstanzgruppe.

Der BSV hat bulgarische Sprachkurse an der TU Darmstadt, sowie eine bulgarische Folkstanzgruppe organisiert. Unter den zahlreichen Veranstaltungen des Vereins sind mehrere Volksküche-Abende, Konzerte, Seminare und nicht zuletzt gemeinsame Parties.

Die Bemühungen des BSV zielen auf die Erhaltung einer lebendigen bulgarischen Gemeinschaft in der Rhein-Main-Region, die eine Möglichkeit für jeden -egal ob neu in Deutschland oder nicht – bietet, Erfahrungen, Eindrücke und Emotionen zu teilen.